Blog

Auslandspraktikum, wir kommen!

Gestern war es wieder so weit: unsere aktuelle A.M.A Gruppe hat sich auf den Weg in die Niederlande gemacht. Heute geht es zunächst weiter mit dem Niederländisch Kurs, bevor dann in der kommenden Woche die Arbeit in verschiedenen Praktikumsbetrieben startet.

Ihr möchtet wissen, wer diesmal dabei ist? Maria hat das ziemlich gut zusammengefasst und stellt ihr kreatives Wesen so bestens vor 🙂

Das ist das A.M.A Projekt

Das Ganze schien erst suspekt.

Hab´s gesehen in einem Prospekt

Und es dadurch für mich entdeckt.

Was sind das für Leute hier?

Ich stelle sie mal vor

Spitzt euer Ohr:

Marvin, vielleicht verwandt mit Charles Darwin

Starrsinn, Marvin ist mal der Wahnsinn.

Sven macht Cardio und ist ganz sportlich

Und seine Aussprach beim Lesen ist deutlich.

Younes liest gerne Bücher, auch in der Nacht

Zeichnen, denke ich, hat er auch schon gemacht.

Lennart macht gern Landwirtschaft

Schafft das, was ein Landwirt schafft.

Damit wird sein Land geschafft

Landwirt, Landwirt, Landwirtschaft.

Sam ist gerne laut und immer korrekt

Bei sozialen Dingen ist sie die Erste, die was checkt.

Sarah kommt aus England, ist mit England verwandt

Lange Nägel an der Hand, außer Rand und Band.

Und Jens, er fährt keinen Benz

Auch wenn er das Praktikum nicht schwänzt.

Kevin, der ist auch am Start

Kommt mit, bei der Hollandfahrt

Begleitet durch:

Caro war sicher schon auf dem Kilimandscharo

Denn sie mag Reisen, alles klaro, Caro?

Und nun gibt´s Daniel, er hat´s nicht schwer,

Sein Niederländisch ist nicht defizitär.

Die mit der Brille heißt Lisa

Und mit dieser Lisa geht´s am liebsten nach Pisa.

 

Gute Zeit im Auslandspraktikum (Niederlande)

Seit dem 19. Februar ist die A.M.A Gruppe nun schon mit 14 Teilnehmenden in den Niederlanden. Lennart (21) berichtet von seinen Erfahrungen:

Halli Hallo Freunde der Sonne,

wir sind in Kerkrade/ Eygelshoven und haben die ersten 5 Wochen im Großen und Ganzen gut überstanden. Hier herrscht eine angenehme Atmosphäre, alle sind super gastfreundlich und hilfsbereit. Die meisten Niederländer sind bekannt für ihre ehrliche und direkte Art, dies gefällt mir persönlich. Besonders im Praktikum merkt man einfach, dass man es nicht mit dem Deutschen Berufsalltag vergleichen kann. Ich finde hier ist die Stimmung einfach viel lockerer und man muss nicht befürchten schief angeguckt zu werden, wenn man seine Meinung äußert. Ich mache mein Praktikum im Bereich Lagerlogistik und mir gefällt es bis jetzt gut, auch wenn ich gerne noch mehr Aufgaben übernehmen möchte. Außerdem ist die Luft die wir in Kerkrade atmen, ist viel frischer als die Luft in Dortmund. Dies gibt mir persönlich etwas mehr Energie und Antrieb.

Im Projekt wird man bei allen wichtigen Dingen gut unterstützt (Bewerbungen schreiben, Austausch, Mobilität etc.). Wenn man teilnimmt, lebt man mit bis zu 14 anderen Personen zwei Monate in einer Unterkunft. Ich finde A.M.A ist eine optimale Qualifizierung für den Lebenslauf, wenn man eventuell vorher ein paar Lücken drin hat oder beispielsweise nur einen schlechten Hauptschulabschluss besitzt.

Neben Lennart´s Praktikum im Lager bei American DJ, gibt es wieder eine bunte Mischung an verschiedenen Betrieben, in denen sich die Teilnehmenden ausprobieren. Das sind verschiedene Praktika im Holz- und Metallbereich (Inceman Interieur, Laura Metall, Vrije Akademie ZOM), in der Kochklasse am Arcus College, im Indoor Spielplatz Darteldome, als Altenpgleger im Laethof, als KFZ Mechatroniker in der Autowerkstatt Wellcoll, beim Grünflächenamt der Gemeinde Kerkrade oder in der weltweit größten Skihalle SnowWorld Landgraaf. Zwei der Projekt Teilnehmer absolvieren ihr Praktikum beim Event Design Parkstad. Wie man auf den Fotos sehen kann, ist dabei auch viel körperliche Arbeit gefragt! 🙂

An dieser Stelle auch ein großer Dank an die Betriebe und an das Arcus College als unseren Kooperationspartner für die Bereitstellung der Praktika und die sehr gute Begleitung- dank u zeer!

 

 

 

Post aus Salzburg

Unsere aktuelle Gruppe ist im Moment im schönen Salzburg. Nancy berichtet:

Hallo liebe Leute in Deutschland 🙂

Ich bin eine von 10 TeilnehmerInnen des aktuellen A.M.A Projektes. Mit dem Projekt wollen wir einen weiteren Schritt in unsere berufliche Zukunft machen. Die erste Woche hier in Salzburg/Österreich war sehr, sehr aufregend. Wir haben Salzburg ein wenig erkundet, damit wir uns auskennen und uns nicht verlaufen, wenn wir alleine oder in einer Gruppe unterwegs sind. Ich finde, dass Salzburg eine wunderschöne Stadt mit vielen wunderbaren und unbezahlbaren Geschichten ist. Wir sind aber natürlich nicht nur wegen den Abenteuern hier oder um Urlaub zu machen. Denn wir sind hier, um im Rahmen unseres Praktikums zu arbeiten.

Ich bin im Gastgewerbe in einem Hotel tätig. Es ist ein harter Job. Man muss sehr flexibel und schnell arbeiten können. Ich weiß ja nicht, was eure Traumberufe sind. Mir macht es auf jeden Fall seit dem ersten Tag Spaß in Salzburg im Hotel zu arbeiten! Ich verstehe mich mit jedem meiner KollegInnen gut. Bloß das Aufstehen um halb sechs morgens fällt mir sehr schwer. Aber was möchte man erwarten? Wenn man in einer Ausbildung oder festangestellt ist, ist es nicht anders, oder?

Nun sind wir noch knapp vier Wochen in Salzburg. Es war nicht für alle von uns leicht, so einen riesen Schritt zu machen und zwei Monate aus Dortmund in ein anderes Land zu fahren. Aber  hey, schöne Tage gehen immer schnell vorbei… Wir freuen uns auf die zweite Hälfte.

PS: Salzburg ist tausendmal schöner als Dortmund 🙂

Die Praktika sind, wie immer bei uns im A.M.A Projekt, sehr verschieden. JedeR TeilnehmerIn probiert sich in einem Bereich aus, der auch später für die Ausbildung infrage kommen könnte. So kann man am besten einen Einblick in den Beruf bekommen und sich selbst und seine Kompetenzen noch besser kennenlernen. Nach Feierabend oder am Wochenende bleibt Zeit für gemeinsame Ausflüge, bei denen man nach einer anstrengenden Woche abschalten kann 🙂

 

 

Zu Gast im Rathaus Kerkrade

Heute wurden wir vom Rathaus in Kerkrade eingeladen. Kerkrade liegt direkt neben Heerlen, der Stadt unseres Projektpartners, dem Arcus College. Auch das Kerkrader Rathaus findet unser Projekt sehr spannend und hat uns schon das ein oder andere Mal bei der Suche nach einem Praktikumsplatz helfen können. Der Abgeordnete Jo Schlangen hat uns im Ratssaal empfangen, um uns dort zu begrüßen.  An den großen Tischen mit jeweils eigenem Mirkofon, konnte jeder Teilnehmer zu Wort kommen und sich und seine Praktikumsplatz vorstellen. Ob in der Skihalle SnowWorld, im Kinderspielpradies Dartel Dome, in der Chocolaterie Bruns, beim American DJ, am Arcus College, im Pflegeheim Laethof, bei Event Design Parkstad, im Fitland Kerkrade oder am Parkstadt Limburg Theater- alle Praktikanten sind sehr zufrieden und freuen sich über die Möglichkeit am Projekt teilnehmen zu können. Weiter so! 🙂