Blog

Stellenausschreibung zum 01.06.2018 (frühestens)

Zur Vervollständigung unseres Teams suchen wir eine

Sozialpädagogische Begleitung transnationaler Jugendberufshilfemaßnahmen

Arbeitszeit: 39 Std./Woche
Dauer der Beschäftigung: frühestens 1.06.2018 bis 31.05.2019.
Eine Verlängerung wird angestrebt.


Aufgaben:

  • Sozialpädagogische Begleitung von transnationalen Jugendberufshilfemaßnahmen in den Niederlanden und Österreich im gemischtgeschlechtlichen Team
  • Begleitung und Leitung von insgesamt 4 Jugendgruppen à 12 Personen für je 2 Monate in die Niederlande (Heerlen) sowie nach Österreich im Team
  • Mitarbeit bei der Erstellung eines Gesamtkonzepts für das transnationale Projekt
  • Abstimmung mit der Projektleitung des Gesamtvorhabens
  • Unterstützung der Vor- und Nachbereitung der Auslandsaufenthalte
  • Organisation und Mitarbeit bei der TN-Gewinnung
  • Aktive Zusammenarbeit mit Trägern und Einrichtungen im europäischen Partnerland
  • Aktive Zusammenarbeit mit den deutschen Projektträgern (Stadt Dortmund, ISB-Träger, Jobcenter, Agentur für Arbeit etc.)
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Qualifizierungsmodulen
  • Einzelfallberatung, -hilfen, kollegiale Beratung
  • Steuerung der Gruppendynamik
  • Durchführung Kompetenzfeststellungen und Trainings der Kompetenzerweiterung
  • Durchführung Interkulturelle Bildungsarbeit
  • Mitarbeit bei Ergebnissicherung und Gender Mainstreaming
  • Unterstützung der Projektleitung

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder vergleichbare Qualifikation
  • Bereitschaft zur Arbeit im europäischen Ausland bis zu 4 Monaten im Jahr
  • Bereitschaft zur Übernahme von Projektverantwortung
  • Organisationsgeschick, selbstständiges Arbeiten, Teamfähigkeit
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Erfahrungen in der Kompetenzfeststellung und -förderung
  • Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit, Ausbildung „Jugendgruppenleiterin“ hilfreich, erlebnispädagogische Kenntnisse hilfreich
  • gute Englischkenntnisse und/oder Niederländisch sind hilfreich

Kontaktdaten:

ISB e.V., Bettina Langenau, Unnaer Str.44, 44145 Dortmund, Tel.: 0231 / 84 096 42
e-mail: b.langenau@isb-dortmund.de

Gute Zeit im Auslandspraktikum (Niederlande)

Seit dem 19. Februar ist die A.M.A Gruppe nun schon mit 14 Teilnehmenden in den Niederlanden. Lennart (21) berichtet von seinen Erfahrungen:

Halli Hallo Freunde der Sonne,

wir sind in Kerkrade/ Eygelshoven und haben die ersten 5 Wochen im Großen und Ganzen gut überstanden. Hier herrscht eine angenehme Atmosphäre, alle sind super gastfreundlich und hilfsbereit. Die meisten Niederländer sind bekannt für ihre ehrliche und direkte Art, dies gefällt mir persönlich. Besonders im Praktikum merkt man einfach, dass man es nicht mit dem Deutschen Berufsalltag vergleichen kann. Ich finde hier ist die Stimmung einfach viel lockerer und man muss nicht befürchten schief angeguckt zu werden, wenn man seine Meinung äußert. Ich mache mein Praktikum im Bereich Lagerlogistik und mir gefällt es bis jetzt gut, auch wenn ich gerne noch mehr Aufgaben übernehmen möchte. Außerdem ist die Luft die wir in Kerkrade atmen, ist viel frischer als die Luft in Dortmund. Dies gibt mir persönlich etwas mehr Energie und Antrieb.

Im Projekt wird man bei allen wichtigen Dingen gut unterstützt (Bewerbungen schreiben, Austausch, Mobilität etc.). Wenn man teilnimmt, lebt man mit bis zu 14 anderen Personen zwei Monate in einer Unterkunft. Ich finde A.M.A ist eine optimale Qualifizierung für den Lebenslauf, wenn man eventuell vorher ein paar Lücken drin hat oder beispielsweise nur einen schlechten Hauptschulabschluss besitzt.

Neben Lennart´s Praktikum im Lager bei American DJ, gibt es wieder eine bunte Mischung an verschiedenen Betrieben, in denen sich die Teilnehmenden ausprobieren. Das sind verschiedene Praktika im Holz- und Metallbereich (Inceman Interieur, Laura Metall, Vrije Akademie ZOM), in der Kochklasse am Arcus College, im Indoor Spielplatz Darteldome, als Altenpgleger im Laethof, als KFZ Mechatroniker in der Autowerkstatt Wellcoll, beim Grünflächenamt der Gemeinde Kerkrade oder in der weltweit größten Skihalle SnowWorld Landgraaf. Zwei der Projekt Teilnehmer absolvieren ihr Praktikum beim Event Design Parkstad. Wie man auf den Fotos sehen kann, ist dabei auch viel körperliche Arbeit gefragt! 🙂

An dieser Stelle auch ein großer Dank an die Betriebe und an das Arcus College als unseren Kooperationspartner für die Bereitstellung der Praktika und die sehr gute Begleitung- dank u zeer!

 

 

 

Post aus Salzburg

Unsere aktuelle Gruppe ist im Moment im schönen Salzburg. Nancy berichtet:

Hallo liebe Leute in Deutschland 🙂

Ich bin eine von 10 TeilnehmerInnen des aktuellen A.M.A Projektes. Mit dem Projekt wollen wir einen weiteren Schritt in unsere berufliche Zukunft machen. Die erste Woche hier in Salzburg/Österreich war sehr, sehr aufregend. Wir haben Salzburg ein wenig erkundet, damit wir uns auskennen und uns nicht verlaufen, wenn wir alleine oder in einer Gruppe unterwegs sind. Ich finde, dass Salzburg eine wunderschöne Stadt mit vielen wunderbaren und unbezahlbaren Geschichten ist. Wir sind aber natürlich nicht nur wegen den Abenteuern hier oder um Urlaub zu machen. Denn wir sind hier, um im Rahmen unseres Praktikums zu arbeiten.

Ich bin im Gastgewerbe in einem Hotel tätig. Es ist ein harter Job. Man muss sehr flexibel und schnell arbeiten können. Ich weiß ja nicht, was eure Traumberufe sind. Mir macht es auf jeden Fall seit dem ersten Tag Spaß in Salzburg im Hotel zu arbeiten! Ich verstehe mich mit jedem meiner KollegInnen gut. Bloß das Aufstehen um halb sechs morgens fällt mir sehr schwer. Aber was möchte man erwarten? Wenn man in einer Ausbildung oder festangestellt ist, ist es nicht anders, oder?

Nun sind wir noch knapp vier Wochen in Salzburg. Es war nicht für alle von uns leicht, so einen riesen Schritt zu machen und zwei Monate aus Dortmund in ein anderes Land zu fahren. Aber  hey, schöne Tage gehen immer schnell vorbei… Wir freuen uns auf die zweite Hälfte.

PS: Salzburg ist tausendmal schöner als Dortmund 🙂

Die Praktika sind, wie immer bei uns im A.M.A Projekt, sehr verschieden. JedeR TeilnehmerIn probiert sich in einem Bereich aus, der auch später für die Ausbildung infrage kommen könnte. So kann man am besten einen Einblick in den Beruf bekommen und sich selbst und seine Kompetenzen noch besser kennenlernen. Nach Feierabend oder am Wochenende bleibt Zeit für gemeinsame Ausflüge, bei denen man nach einer anstrengenden Woche abschalten kann 🙂

 

 

Zu Gast im Rathaus Kerkrade

Heute wurden wir vom Rathaus in Kerkrade eingeladen. Kerkrade liegt direkt neben Heerlen, der Stadt unseres Projektpartners, dem Arcus College. Auch das Kerkrader Rathaus findet unser Projekt sehr spannend und hat uns schon das ein oder andere Mal bei der Suche nach einem Praktikumsplatz helfen können. Der Abgeordnete Jo Schlangen hat uns im Ratssaal empfangen, um uns dort zu begrüßen.  An den großen Tischen mit jeweils eigenem Mirkofon, konnte jeder Teilnehmer zu Wort kommen und sich und seine Praktikumsplatz vorstellen. Ob in der Skihalle SnowWorld, im Kinderspielpradies Dartel Dome, in der Chocolaterie Bruns, beim American DJ, am Arcus College, im Pflegeheim Laethof, bei Event Design Parkstad, im Fitland Kerkrade oder am Parkstadt Limburg Theater- alle Praktikanten sind sehr zufrieden und freuen sich über die Möglichkeit am Projekt teilnehmen zu können. Weiter so! 🙂